Blue Flower

Flüchtlinge aus Radolfzell, die im Besitz einer gültigen "Zeller Karte" sind, können für ihr Asylverfahren beim Rechtshilfefonds des Freundeskreises Asyl Radolfzell e.V. finanziellen Beistand zur teilweisen Finanzierung ihrer Rechtsanwaltskosten oder anderer Verfahrenskosten beantragen.

Jeden Dienstag von 18 bis 20 Uhr und jeden Freitag von 15 bis 18 Uhr ist das Café International geöffnet. Es stellt eine Begegnungsstätte für die Geflüchteten dar und bietet Raum für den Austausch zwischen ihnen und ihren persönlichen Betreuer*innen, den sogenannten "Pat*innen", Hilfe beim Ausfüllen amtlicher Formulare, Ausgabe von Abholterminen für das Spendenlager, Beratung für das Asylverfahren, Wohnungs-, Sprachkurs- und Arbeits-Suche u.s.w.

Wir suchen noch weitere Mitglieder: Sie zum Beispiel. Werden Sie Mitglied bei uns - passiv oder aktiv! Es gibt viele Tätigkeitsbereiche bei uns. Beteiligen Sie sich dort, wo es Ihren Talenten und Möglichkeiten am besten entspricht. Sie werden erleben: Sie bekommen bei Ihrem Engagement mehr an Dankbarkeit und Anerkennung zurück als Sie je geglaubt haben.

Wir suchen dringend Wohnungen:

1 - 3 Zimmerwohnungen in Radolfzell und Umgebung 

für Familien oder Wohngemeinschaften, die die "Gemeinschaftsunterkunft" verlassen dürfen.

Die Miete, Nebenkosten und Kaution werden vom Landratsamt bzw. Jobcenter übernommen.
Einzelheiten über die max. gezahlten Mietbeträge finden Sie weiter unten (>Weiterlesen).

Ihr Angebot richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der Freundeskreis Asyl e.V. betreibt ein Gemeinschaftsgartenprojekt in der Radolfzeller Nordstadt für Radolfzeller BürgerInnen und Geflüchtete. Mit dem „Paradies für Alle“ besteht die Möglichkeit, Kontakt zu anderen Gärtnern und Kulturen zu pflegen, sowie der Freiraum zum Beackern eigener Beete. In den persönlichen Parzellen sowie dem gemeinschaftlichen Bereich werden Nutzpflanzen, Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen kultiviert; im Garten kann man schon jetzt das „Paradies für Alle“ erspüren...